This post is also available in: English (Englisch)

Ich bin Maxi und habe die Leidenschaft für Silber und Messer von meinem Vater geerbt. Mein Vater war Messerschmied und Galvaniseur.
Er hat die Altonaer SilberWerkstatt 1997 gegründet.

Von meinem ersten Gehalt habe ich mir ein Victorinox Swiss Tool gekauft und später dann ein Ontario Rat II Taschenmesser.
Beides sind Werkzeuge an denen ich mich geschnitten habe.

Vor ein paar Jahren dann der große Sprung. Mein erstes richtig teures Taschenmesser war ein Chris Reeve Small Sebenza für 380 €.

maxi mit sebenza
Ohhhh, was habe ich lang überlegt, ob ich soviel Geld für ein Messer ausgeben soll.
Nun ja, das ist ein paar Jahre her. Ein paar Messer sind dazu gekommen und ein paar wenige sind wieder gegangen.

Die Altonaer Silber Werkstatt

Messer geschärft und repariert haben wir in unserer Werkstatt schon so lang ich denken kann.

Überwiegend jedoch, haben wir Antiquitäten aus Silber, wie Kerzenleuchter, Teekannen und Besteck aufgearbeitet und neu versilbert.


Immer wenn ich das Ladengeschäft betrete rieche ich die Werkstatt, welche direkt am Laden angrenzt.

Ich liebe den Geruch von Metall und ausgebrannten Kitt.

Die Altonaer Silberwerkstatt hat sich verändert, wir haben uns verändert.

Altonaer Silberwerkstatt Laden

Neben den Silber und den Antiquitäten, haben wir in den letzten Jahren, wie ich finde, ein erstklassiges Messersortiment aufgebaut, welches Taschenmesser, Fixed, Rasiermesser und Kochmesser umfasst.

Und zwar alles Produkte hinter den wir zu 100 Prozent stehen.
Dazu gehört nicht nur das Messer selbst, dazu gehören auch die Menschen und die Philosophie die dahinter steht.

Wir testen Messer  so oft wir können und haben ein Gefühl für den Stahl und Verarbeitung entwickelt.

Kein Tag ohne Messer

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ohne ein Messer in der Tasche könnte ich den Tag überstehen aber es wäre sehr mühsam.
Zum Pakete oder Tüten öffnen verwende ich keine Schere, sondern das Messer, welches ich gerade dabei habe. Zum Schneiden von Äpfeln beispielsweise verwende ich auch mein Taschenmesser.
Für unsere Opa und Väter war es das natürlichste der Welt ein Messer dabei zu haben.

Für uns ist es das auch oder?

Ich schreibe hier über Messer, Manufakturen, Messermacher, Designer und uns Messerfreunde.

Überwiegend werden es Messer sein, die ich auch im Ladengeschäft oder Online Shop verkaufe.
Man könnte meinen, der Blog wäre dadurch nicht objektiv genug. Das mag in der Tat so sein.
Aber das heißt auch, dass wir uns täglich mit Messern beschäftigen.
Wir kennen Eure Fragen und Kritikpunkte aus erster Hand.

Ich schreibe hier über meine Erfahrung und die Erfahrung meiner Kollegen Yvonne, Ela, Martje, Fabian, Marcel, Christian und Kristof. Wir sind „knifeguys“!

Messermacher die mich begeistern: